Airport City als Bürostandort immer gefragter

Datum Autor
Dennis Weinacht

Terminal 3, S-Bahnstation, Neubauten – der Büroteilmarkt rund um den Frankfurter Flughafen entwickelt sich seit Jahren stark. Seit dem Wegzug US-amerikanischer Militärkräfte hat sich der noch recht junge Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens zunehmend zu einem modernen Büro- und Hotelquartier und somit zu einer festen Größe innerhalb der Frankfurter Bürolandschaft entwickelt.

„Die nahegelegenen Verkehrsknotenpunkte Frankfurter Kreuz und natürlich der Frankfurter Flughafen mit seinem ICE-Fernbahnhof sind insbesondere für Büro und Hotel optimal – aus unserer Sicht gibt es in ganz Deutschland keinen vergleichbaren Gewerbestandort. Auch spüren wir in den vergangenen Monaten verstärkt, dass Firmen ganz gezielt Flächen in und um Gateway Gardens suchen“, erklärt Oliver Schön, Geschäftsführer von blackolive.

Mehr als 57.000 m² seit 2018 vermietet

17 Firmen haben im Jahr 2018 Flächen rund um den Airport, insbesondere in Gateway Gardens angemietet, insgesamt macht das mehr als 25.000 m². In 2019 waren es bisher bereits 25 Neu-Anmietungen von Unternehmen mit einem Flächenumsatz über mehr als 32.000 m². Vier der fünf größten Anmietungen mit insgesamt etwa 13.000 m² rund um den Frankfurter Flughafen wurden dabei von blackolive beraten bzw. vermittelt. Die Unternehmen kamen dabei aus den unterschiedlichsten Bereichen, u.a. der Gesundheits-, Bau- und IT-Branche.

Neue S-Bahnstation verspricht hervorragende Anbindung

Einer der größten Meilensteine der Quartiersentwicklung: die Eröffnung der S-Bahnstation „Gateway Gardens“ am 15. Dezember 2019. Seit 2016 wird gebaut, mit der neuen Anbindung wird der Flughafen nur eine Station entfernt sein, der Frankfurter Hauptbahnhof ist in unter zehn Minuten zu erreichen, die Hauptwache und Konstablerwache nur wenige Minuten später.

„Die Fertigstellung dieser doch so wichtigen infrastrukturellen Baumaßnahme erachten wir als Startschuss für eine nachhaltige Vermarktung der geplanten Neubauprojekte“, sagt Oliver Schön.