blackolive und Anteon beraten KKH exklusiv bei Anmietung von rund 3.800 m²

Datum Autor
Dennis Weinacht

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) verlängert ihren Mietvertrag im „Colosseo“ am Walther-von-Cronberg-Platz 2. Im Zuge dessen wurde die Mietfläche auf rund 3.800 m² erweitert. Bei der Beratung setzte KKH auf das Netzwerk der German Property Partners (GPP): Neben blackolive war auch Anteon Immobilien (Düsseldorf) beratend tätig.

 Sitz für Innovationszentrum gesucht

Heiko Piekarski, Geschäftsführender Gesellschafter bei Anteon: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem bundesweiten Netzwerk GPP die KKH betreuen konnten und hierzu in Frankfurt partnerschaftlich mit blackolive zusammengearbeitet haben. Hierdurch konnten wir einmal mehr unseren Netzwerkanspruch gerecht werden, lokale Kompetenz deutschlandweit zu bieten. Für die KKH war somit zu jeder Zeit eine umfassende und professionelle Dienstleistung gewährleistet.“

Im „Colosseo“ beträgt die gesamte Mietfläche von KKH zukünftig rund 3.800 m². Die Krankenkasse mit Hauptsitz in Hannover suchte in Frankfurt zusätzliche Flächen. Kevin Nguyen, Head of Brokerage und Gesellschafter bei blackolive: „Wir haben mehrere Optionen geprüft, sind aber letztlich klar zu der Erkenntnis gekommen, dass eine zusätzliche Anmietung am bisherigen Firmensitz im Colosseo am sinnvollsten ist. Einerseits ist dadurch eine räumliche Nähe der Abteilungen gewährleistet, andererseits bietet das Gebäude hervorragende Voraussetzungen für die KKH.“

Die KKH ist eine bundesunmittelbare rechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts mit bundesweit rd. 1.7 Mio. Versicherte und 3.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Servicestellen, regionalen Kompetenzzentren und der Hauptverwaltung.