Baulückenschluss im Lindley Quartier vollendet

Datum Autor
Jaqueline Plaumann

Die Quartiersentwicklung Lindley Quartier, bestehend aus zwei Hotelbauten, sieben Bürohäusern und zwei Parkhäusern, wurde bereits nach nur fünfjähriger Bauzeit erfolgreich realisiert und vermarktet. Das Herzstück des Frankfurter Ostens gewinnt, nicht zuletzt aufgrund der fest etablierten EZB, dem Wohnen sowie der parkähnlichen Anlagen mehr und mehr an Urbanität und Beliebtheit.

Gerade in den letzten Jahren hat sich die Hanauer Landstraße, die als Kreativmeile von Frankfurt bekannt ist, zu einem der interessantesten Standorte Frankfurts entwickelt. Eine Vielzahl von namhaften Firmen, wie beispielsweise die Landesärztekammer Hessen hat bereits ihren Unternehmenssitz vom Frankfurter Westend in das Lindley Quartier verlegt. Das Unternehmen erwarb in 2017 den Bauteil mit der Hausnummer 152 des Quartiers mit Unterstützung durch blackolive.

Die Historie und Entstehung des Areals

Der Projektentwickler Lang & Cie. Real Estate AG erwarb 2015 den ehemaligen Verwaltungssitz des Baustoffhändlers Saint Gobain (ehem. Raab Karcher). Das städtebauliche Konzept sieht auf dem insgesamt rd. 22.000 m² großen Grundstück eine öffentliche Durchwegung zwischen den einzelnen Punkthäusern vor, so dass später zwischen Lindley Straße, Hanauer Landstraße und Ferdinand-Happ-Straße zu Fuß eine Querung ermöglicht wird. Bis auf die Parkhäuser verfügen alle Gebäude über eine Klinkerfassade, welche sich jedoch in Farbe und Helligkeit unterscheiden. Dadurch ist es gelungen trotz des harmonischen Gesamtbilds eine individuelle Abwechslung zu generieren, welche sich hervorragend in das Hafenflair des Frankfurter Ostend einfügt. Ein Großteil der verschiedenen Bauteile wurde bereits vor der Bauphase vollvermietet oder verkauft. Neben dem zum Eigennutz genutzten Bauteil der Landesärztekammer Hessen erwarb auch die Stiftung Medico Int. einen Gebäudeteil mit über 4.000 m², ebenso zum Eigennutz.

Neubau-Erstbezug im Lindley Quartier – Top Lage in der Hanauer Landstraße 150

Das Landlord-Advisory-Team von blackolive ist seit Anfang 2019 exklusiv mit der Vermarktung des Bauteils A1 (Hanauer Landstraße 150) beauftragt.

Die Planung stammt vom renommierten Frankfurter Architekturbüro MEIXNER SCHLÜTER WENDT.

Nach 24 Monaten Bauzeit wurde der Neubau Hanauer Landstraße 150, mit insgesamt 7.700 m² Bürofläche fertiggestellt und an seinen neuen Eigentümer übergeben. Das Gebäude erstreckt sich auf insgesamt sieben Etagen, inklusive einer großen Dachterrasse mit Skyline-Ausblick. Mit über 140 PKW-Stellplätzen zeichnet sich das Projekt als äußerst interessant für potentielle Mieter aus und wertet den Standort noch weiter auf.

Bereits zwei Mieter haben sich für die innovative Lage im Frankfurter Osten entschieden. Ein Dienstleister für Data Science und Statistik hat bisher insgesamt rd. 1.500 m² im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss angemietet. Des Weiteren wurde die zur Hanauer Landstraße ausgerichtete Ladeneinheit an einen namenhaften Möbelhersteller aus Österreich vermietet. Die vakante Fläche beträgt ca. 5.390 m² und kann nach entsprechendem Mieterausbau kurzfristig bezogen werden.